Update zu den Bautarifverhandlungen: Verhandlungen vorerst ergebnislos vertagt

­čÜž Wichtige Informationen f├╝r die Baubranche: Am 31. M├Ąrz 2024 endet der aktuelle Bautarifvertrag, und die Verhandlungen ├╝ber neue Vereinbarungen haben bereits begonnen. Diese ersten Gespr├Ąche wurden jedoch ohne Ergebnis auf den 9. April 2024 vertagt.

­čĺ╝ Arbeitgeberangebot: Die Arbeitgeberseite hat eine Lohnerh├Âhung von drei Prozent f├╝r die Jahre 2024 und 2025 vorgeschlagen. Diese Offerte steht jedoch in starkem Kontrast zu den deutlich h├Âheren Forderungen der Gewerkschaft, was auf zuk├╝nftig herausfordernde Verhandlungen hindeutet, die potenziell in Streikma├čnahmen m├╝nden k├Ânnten.

­čŤá´ŞĆ Position des Zimmerer- und Holzbaugewerbes: Wichtig zu beachten ist, dass der Innungsverband des Zimmerer- und Holzbaugewerbes sowie seine Innungen und Betriebe nicht direkt an den Bautarifvertrag gebunden sind. Diese k├Ânnen ├╝ber den Baumindestlohn hinaus frei verhandelbare L├Âhne zahlen, es sei denn, es besteht eine freiwillige Bindung oder eine arbeitsvertragliche Regelung zur Lohnanpassung an den Bautarifvertrag.

­čŚô´ŞĆ Bleiben Sie auf dem Laufenden: Die Fortsetzung der Verhandlungen wird mit Spannung erwartet, da sie erhebliche Auswirkungen auf die gesamte Baubranche haben k├Ânnte. Wir werden Sie ├╝ber wichtige Entwicklungen und Ergebnisse informiert halten.  

Nach oben scrollen