Holztürme in Westfalen

Lörmecke-Turm in Warstein

Standort: Naturpark Arnsberger Wald (etwa 3 km östlich des Parkplatzes am "Stimmstamm" zwischen Warstein und Eversberg; 851,5 m ü. NN)
Gesamthöhe: ca. 35 m
Durchmesser (Kopf & Fuß): ca. 7 m
Durchmesser (Mitte): ca. 5 m

Durch seine offene und filigrane Architektur fügt sich der Turm problemlos in die waldreiche Umgebung ein.
Drei Plattformen bieten dem Besucher einen spektakulären Rundumblick über den Arnsberger Wald, zum Haarstrang bis hin zum Teutoburger Wald. Die oberste Plattform befindet sich in einer Höhe von 615 Metern.
Die Turmkonstruktion besteht aus 144 über Kreuz geführten Rundhölzern aus Douglasie, die bei einer Neigung von 82° die Außenhülle bilden. Die Wendeltreppe mit Podesten und einer zentralen Mittelstütze ist komplett von der Hülle entkoppelt.

Architekt: Dipl.-Ing. Architekt Johannes Ulrich Blecke
Tragwerkplaner: Dr.-Ing. Michael Maas
Ausführender Betrieb: Holzbau Hunold, Leinfelde
Baujahr: 2008

Bild: Dr.-Ing. Michael Maas

Aussichtsturm Landesgartenschau 2008

Standort: auf dem Gelände der Landesgartenschau in Rietberg 2008
Gesamthöhe: ca. 20 m

Neben den Sponsoren und den direkt am Bau beteiligten Gütersloher Innungen galt der Dank des Kreishandwerksmeisters ganz besonders dem HBZ Brackwede. Das Bildungszentrum hat es in enger Kooperation ermöglicht, dass die Zimmerer-Auszubildenden der Innung Gütersloh bei der Erstellung des Turmes tatkräftig mitwirken konnten.
Das zum Bau benötigte Lärchenstammholz (insgesamt 225 Festmeter) wurde vom Landesbetrieb Wald und Holz zur Verfügung gestellt. Etwa 200 fm davon sind Kyrill-Sturmholz aus dem Staatswald bei Borgholzhausen.

Bauleitung: Dipl.-Ing. Josef Grote & Zimmerer-Obermeister Stefan Petermeier
Baujahr: 2008

Bild: Kreishandwerkerschaft Gütersloh

Aussichts- und Museumsturm auf dem Hungerberg

Standort: Hungerberg bei Vörden
Gesamthöhe: 26,4 m
Höhe Aussichtplattform: 21,1 m
Stufen: 83
Podeste: 28
Auftritte: 111
Lauflänge: 55,8 m

Gesamtgewicht des Fundaments: 84.000 kg
Summe der verbauten Hölzer: 39,8 m³
Gesamtgewicht der Holzkonstruktion: 22.000 kg
Gesamtlänge der verbauten Hölzer: 3.550 m

Bis weit ins Lippische, ins Weserbergland, in die Nachbarstädte Steinheim und Nieheim und bis ins Brakeler Land reicht die Sicht von der höchsten Plattform bei gutem Wetter.

Statische Berechnung: Dipl.-Ing. Andrea Hecker, Ewald Hecker, Prof. Jens Kickler
Ausführender Betrieb: Hecker System Holzbau, Marienmünster
Baujahr: 2008

Bild: Hecker System Holzbau, Marienmünster

Hier können Sie detailierte Informationen über den Lörmecke-Turm herunterladen:

Download
[PDF - 1.109 Kb]